Biegen von Stahlrohren, Stahlprofilen und Stahlträgern bei den Biegeprofis

Flansche aus Vollmaterial 125x90mm

Ein gebogener Flansch

Egal ob ein Stahlrohr, ein Stahlprofil oder ein Stahlträger, vieles können wir nach Ihren Wünschen biegen. 

Beim Dreiwalzenbiegen/Profilbiegen von Stahlrohren und Stahlprofilen erreichen wir einen minimalen Biegeradius von etwa 10-fachem Profilquerschnitt.

Sollte der Radius enger werden, empfiehlt sich das Dornbiegen (auch Rotationszugbiegen genannt).  Die Standardwerkzeuge bewegen sich hier im Bereich des 2-fachen Profilquerschnitts als Radius.  Ein Blick in unsere Werkzeugliste verrät Ihnen, welche Profilquerschnitte mit welchen Radien biegbar sind.

Da die Belastungen beim Dornbiegen an das Material besonders hoch sind, prüfen wir jede einzelne Anfrage im Vorfeld auf Machbarkeit und schlagen gegebenenfalls sinnvolle Änderungen vor.

Biegen von verschiedenen Stahlgüten

Wendel für Wärmetauscher

Eine gebogene und verschweißte Wendel

Beim Biegen von Stahl kommt häufig im Bereich der Flanschfertigung Vollmaterial zum Einsatz. Dies kann in der Güte S235JR gern auch die Maße von 100×100 annehmen. 100 Tonnen Druckkraft der Comac Profilbiegemaschine  machen die Umformung möglich.
Stahlprofile oder -rohre der Güte S235JR werden im Metallbau und Stahlbau bei mäßiger bis mittlerer Belastung verwendet. Diese Güte liefert eine gute Schweißeignung, ist gut schmiedbar, gut bearbeitbar und  preiswert.
Auch Stahl höherer Güte, wie z.B. S355 kann gebogen werden. Gern können wir ihre Anforderungen auf Machbarkeit prüfen.

Verzinken von Stahlrohren

Ein Verzinken der Stahlrohre sollte erst nach dem Biegen erfolgen, da beim Biegen die Zinkschicht beschädigt wird und sich zusätzlich das Zink auf den Biegerollen ablagert. Beim Einkauf der Stahlrohre ist zu berücksichtigen, dass die Legierung für das Verzinken geeignet ist und möglichst chargenrein gearbeitet wird, damit die verzinkten Stahlrohre dann einheitlich aussehen.