Edle und rostfreie Bögen erhalten Sie bei uns aus gebogenen Edelstahlrohren oder –profilen

Gebogene Edelstahlrohre zu Leitungen

Gebogene Edelstahlrohre zu Leitungen

Im Dornbiegeverfahren lassen sich enge Edelstahlbögen (Radien ab 2-fachem Profilquerschnitt) biegen. Ein Blick in unsere Werkzeugliste verrät Ihnen, welche Profilquerschnitte mit welchen Radien biegbar sind. (Sollten Sie Ihren benötigten Radius nicht finden, können wir Ihnen bei größeren Stückzahlen eine Werkzeuganpassung anbieten.)

Große Bögen stellen wir im Ringbiegeverfahren/Dreiwalzenbiegen her, bei dem wir Radien ab 10-fachem Profilquerschnitt biegen können.

Biegen von verschiedenen Edelstahlgüten

Brückengeländer in Zehdenick nach der Instandsetzung

Gebogene Edelstahlrohre für ein Brückengeländer

Wir biegen Edelstahl meist aus den Legierungen 1.4301 und 1.4571. Auch andere Legierungen sind biegefähig. Sprechen Sie uns an!
Für ein optimales Biegeergebnis sind meist geglühte Edelstahlrohre oder –profile notwendig, da diese sich beim Biegevorgang gleichmäßiger verformen lassen.

Soll die (Dorn-)Biegung in 3D erfolgen, sind unbedingt nahtlose Edelstahlrohre zu verwenden. Bei geschweißten Edelstahlrohren verhindert die Schweißnaht , dass das Rohr auf dem Dorn gedreht werden kann. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage mit Biegekoordinaten.

Heizstuhl für den Kunden Vorschub

Gebogene Edelstahlrohre zu einem Heizstuhl

Auch geschliffenes Edelstahl biegen wir für Sie in allen möglichen Radien. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass es zu werkzeugbedingten Biegespuren am geschliffenen Material kommen kann und wird. Ein Nachschleifen kann daher unter Umständen nötig sein.

Weiterverarbeitung von gebogenem Edelstahl

Das Schweißen können wir Ihnen als weiteren Schritt in der Edelstahlverarbeitung anbieten.

Neben dem richtigen Werkstoff ist auch die Biegeform von entscheidender Bedeutung bei der Machbarkeit der Biegung.

Edelstahl ist ein besonders reiner Stahl, mit einem sehr niedrigen Phosphor- und Schwefelgehalt. Es wird unterschieden zwischen legierten und unlegierten Edelstählen, wobei legierter Edelstahl häufiger vorkommt. Meistens wird Chrom zur Legierung der Oberfläche verwendet, zur weiteren Verbesserung der Werkstoffeigenschaften kann zusätzlich Nickel verwendet werden.

Es gibt viele verschiedene Edelstahltypen, so dass für jeden Verwendungszweck der passende Edelstahl gefunden werden kann. In der Automobil- und Eisenbahnbranche wird das Metall ebenso verwendet wie in der Architektur und der chemischen Industrie, um nur einige der vielen Einsatzbereiche zu nennen. Edelstahl ist meist rostfrei und korrosionsbeständig, er eignet sich daher gut für den Einsatz im Außenbereich.

In der Architektur punktet Edelstahl zusätzlich mit seiner glänzenden Oberfläche, wodurch an Gebäuden eine faszinierende Optik erzeugt werden kann.

Die Entdeckung und Herstellung von Edelstahl begann vor circa 100 Jahren in Frankreich. Zunächst wurde der Name Edelstahl lediglich für Besteck verwendet, das trotz täglichem Kontakt mit Säuren und Feuchtigkeit in Lebensmitteln nicht rostete.

Seitdem wurde die Forschung auf der ganzen Welt stetig vorangetrieben und entwickelt. Auch die Nachfrage nach dem vielseitig einsetzbaren Werkstoff ist seitdem konstant gestiegen. Vorteilhafte Eigenschaften sind zudem der geringe Wartungsaufwand und die hohe Belastbarkeit. Zudem ist nichtrostender Edelstahl vollständig recyclebar und punktet mit einer guten Ökobilanz. Edelstahl ist aus dem Alltags- und Arbeitsleben nicht mehr wegzudenken. Die aus Edelstahl gefertigten Produkte sind ebenso vielseitig wie die Einsatzbereiche. Von Haushaltsgegenständen wie Küchenmesser und Schrauben, über Brüstungen und Tore, bis hin zu Rohren und Blechen.