Doppel-T: HEB-, HEM-, IPE biegen – und viele weitere Profile

Die Biegeformen der Doppel-T-Profile umfassen das Biegen folgender Träger:

  • HEB Profil/Träger der normalen Reihe nach DIN EN 10 034
  • HEA Profil/Träger der leichten Reihe nach DIN EN 10 034
  • HEM Träger der verstärkten Reihe nach DIN EN 10 034
  • I- Profil/Träger schmal nach DIN EN 10 024
  • IPE- Profil/Träger mittelbreit nach DIN EN 10 034

Das Trägerbiegen erfolgt bei uns ausschließlich im Ringbiegeverfahren entweder mit unserer CNC-Ringbiegemaschine oder unserer größten Trägerbiegemaschine Comac 310HV8V. Dabei verarbeiten wir Handelslängen von bis zu 12m, die wir in Ihre gewünschte Form bringen. Dabei sind in der Regel Radien ab ca. 10-15fachem Profilquerschnitt möglich. Wie auch beim Biegen von Flachmaterial gibt es beim Doppel-T-Profil eine leichte und eine schwere Achse.

Gebogenes Doppel-T-Profil leichte Achse (Biegeform Nr. 9)

Doppelt T-leichte Achse Nr. 9

Doppelt T-leichte Achse Nr. 9

Die Biegung über die leichte Achse kann mit unseren Standardwerkzeugsätzen erfolgen, da ausschließlich gegen die schmalen Seiten der Flansche gedrückt wird. Zum Beispiel hat ein HEB100 beim biegen über diese Achse einen Widerstandsmoment von Wy = 33,5 cm³. Bei der schweren Achse wäre der Wert schon fast 3x so groß (Wx = 89,9cm³), d.h. dass über die leichte Achse größere Profilabmessungen bei uns gebogen werden können.

Gebogenes Doppel-T-Profil (Biegeform Nr. 10)

Doppelt T-schwere Achse Nr. 10

Doppelt T-schwere Achse Nr. 10

Beim biegen über die schwere Achse entsteht eine zusätzliche Problematik. Der Steg kann meistens die Kräfte nicht ausreichend von einem Flansch zum anderen übertragen. In Folge dessen verformt sich der Steg. Dieser Problematik wirken wir entgegen durch den Einsatz von Zugrollen. D. h. der eine Flansch wird gedrückt und am anderen wird parallel dazu gezogen. Durch diesen Einsatz der Biegerollen wird der Steg entlastet und behält seine Form bei. Diese Zugrollen (gerade und konische Rollen) wählen wir passend zu den Profilen aus, um die Profilform optimal zu erhalten.

Anwendungsbereiche

In der Baubranche werden gebogene Träger häufig als Stützen verwendet. Vielfach tragen sie das Dach eines Gebäudes. Im Fassadenbau, Stahlbau oder Hoch-& Tiefbau eignen sie sich besonders gut als Unterkonstruktionen, an diese dann leicht verschiedene Materialien befestigt werden können.

Ob ein Profil als Träger deklariert wird, hängt ab von seinem Anwendungsbereich. Sobald ein Profil in einer Tragkonstruktion angewendet wird, handelt es sich um einen Träger. Daher sind folgende Profile noch denkbar, die wir aus dem Bereich Träger biegen anbieten:

  • Gebogene T-Profile
  • Gebogene Winkelprofile
  • Gebogene Rechteckprofile
  • Gebogene quadratische Profile.

Materialien

Hauptsächlich kommen Stahlträger zum Einsatz. Wenn Leichtbau gefragt ist werden oftmals Aluminiumträger verwendet.

Fragen Sie jetzt Ihr Doppel-T-Profil bei uns an per E-Mail oder Anfrageformular und überzeugen Sie sich selbst von unserer Qualität!