Schwingender Sitz auf 4 Rollen

Designermöbel der Extraklasse!

Ansicht des Gira Chair von hinten und von der Seite

Rück- und Seitansicht

Der Gira Chair des Designerduos Läufer und Keichel hat seinen weich klingenden Namen nicht von ungefähr. Die Sitzschale des Stuhls war schwingend zu lagern, mit einer Mountainbikefeder zur Dämpfung der Schwinge. Das schwingende Stück wiederum sollte auf vier Beinen mit Rollen ruhen.

Ein Prototyp entsteht

Soweit die Projektidee der Designer, die im Sommer 2004 mit dieser Vorstellung an unsere Rohrbiegerei herantraten. Es sollten viele Stunden des gemeinsamen Tüftelns folgen. Zusammen mit dem Designer wurde gebogen, gebohrt, gefeilt und geschweißt, bis das Ergebnis alle zufrieden stellte und der Prototyp feststand. Bis zum Serienprodukt 3 Jahre später war es trotz allem noch ein weiter Weg.

Ansicht des Gira Chair von oben

Gira Chair von oben

Der Prototyp

Der Gira Chair war nicht das einzige gemeinsame Projekt mit dem Designerteam. Bereits 2003 war das Chaiselongue „Nouvellevague“ entstanden. Es folgte der Freischwinger „Larobe“ im Jahre 2004, mit einer markanten Konstruktion aus Stahlrohr und textilem Gewirk. 2008 schließlich schloss sich ein weiteres Sitzmöbel an: der Allround-Schalenstuhl „Global“, mit einer aparten Kombination aus Edelstahlrohr und Formholz.

Die Produkte finden Sie auf den Seiten von www.laeuferkeichel.de.